Unterstützung regionaler Entwicklungsprozesse

Siehe auch: www.um-oldenburg.de/rek.htm

Die Politik zur Förderung und Entwicklung ländlicher Räume in Deutschland und Europa erlebt seit mehr als 10 Jahren einen starken Wandel und eine Dynamisierung in den Vorgehensweisen. Neben und mit den traditionellen Maßnahmen zur Entwicklung der Infrastruktur finden sich in immer stärkerem Umfang zeitlich begrenzte und genau definierte Projekte, die oft von und mit Bürgern angeregt, geplant und umgesetzt werden. Der jüngste methodische Innovationsschub kam mit den Vorbereitungen zu dem seit 2002 in Kraft getretenen Programm "LEADER+" der Europäischen Union. Eine regionale Entwicklungskonzeption soll partizipativ initiierte lokale oder sektorale Projekte so integrieren, dass sie zu einer gemeinsamen, übergreifenden Entwicklungsvision in einer Region nachvollziehbar und effektiv beitragen. Die Umsetzung der Einzelprojekte obliegt in der Folge den oft ehrenamtlich arbeitenden Akteuren, für die Umsetzung der Gesamtkonzeption eines Regionalen Entwicklungskonzeptes werden meist professionelle Regionalmanager eingesetzt, die von Delegierten der Akteursgruppen ausgewählt werden.. Ihre Aufgabe ist die Koordination und Integration der Einzelprojekte, sowie deren fachlich-methodische Begleitung und Beratung.

PACTeam arbeitet, gemeinsam mit seinen assoziierten Partnern sowohl in der bürgerorientierten Erarbeitung von regionalen Entwicklungskonzepten als auch in der Aus- und Weiterbildung der Regionalmanager/Regionalberater. So konnte in 2001 im Rahmen der Antragstellung für "LEADER+", gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer Weser-Ems ein Regionales Entwicklungskonzept für die Region um Oldenburg erstellt werden; mit dem Regionalverband "Unterer Neckar" wurde ein Entwicklungskonzept für die Teilnahme am Programm "Land aktiv" der Bundesregierung erarbeitet. Auf dem Hintergrund dieser Erfahrungen und mit unserer methodischen Kompetenz in der Begleitung von partizipativen Prozessen arbeitet PACTeam seit Jahren gemeinsam mit der Akademie der katholischen Landjugend in der Durchführung einer zweijährigen berufsbegleitenden Ausbildung zum Regionalberater. Mit der Koordinationsstelle für das "LEADER+" Programm arbeiten wir seit 2002 in der Fortbildung und Begleitung der Regionalmanager, welche in etwa 150 Regionen in Deutschland für die Umsetzung der jeweiligen regionalen Entwicklungskonzepte zuständig sind.